Das original Google Pixelbook bekommt Android 11

Google Pixelbook
Quelle: Google

Das ursprüngliche Pixelbook mag vier Jahre alt sein, aber es ist immer noch ein wunderschönes Stück Hardware und für den täglichen Gebrauch mehr als schnell genug. Obwohl es sich um ein Google-Gerät handelt, gibt es eine Sache, die sich ein wenig seltsam anfühlt – die veraltete Android-Version. Android 11 wurde bereits im April für Chromebooks angekündigt, und eine ganze Reihe von Chromebooks sollte es erhalten. Aber die Einführung verlief langsam, und Android 11 wurde nur langsam auf weitere Geräte übertragen.

Und nun ist es endlich auch auf dem originalen Google Pixelbook von 2017 angekommen. Lange genug hat es ja gedauert. Welche Verbesserungen bringt denn nun die neue Android-Version auf dem Pixelbook?

In Anbetracht der Tatsache, dass dies die erste Chrome OS-Version ist, auf der Android 11 auf dem Pixelbook läuft, soll es sehr stabil sein. Abgesehen von kleineren visuellen Verbesserungen bei den Benachrichtigungen ist der verbesserte dunkle Modus, bei dem Apps wie Telegram & Co. das Thema automatisch mit dem System wechseln, das Highlight. Eine weitere Verbesserung ist die bessere Skalierung von Apps. Android 11 behebt Probleme, indem es das Gesamtlayout, die Schriftarten und die Benutzeroberfläche besser an den Rest der Display-Skalierung anpasst.

Es gibt weitere Verbesserungen unter der Haube, mit großen Leistungssteigerungen bei der Virtualisierung. Die Leistung von Apps, die nicht für Chromebooks aktualisiert wurden, soll auch verbessert worden sein.

Quelle(n):
Androidpolice

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.