Huawei: Auch Qualcomm und Intel wollen, dass die US-Regierung ihr Verbot überdenkt

Huawei Logo

Huawei Logo

Einige der größten US-amerikanischen Geschäftspartner von Huawei, darunter Google, Qualcomm und Intel scheinen nun zu versuchen, die US-Regierung davon zu überzeugen, dass ein Verbot keine so großartige Idee war.

Das Verbot von Huawei war sicherlich nicht die beste Idee, die US-Präsident Donald Trump jemals hatte. Denn die Auswirkungen sind global zu spüren, und auch die amerikanischen Unternehmen bekommen immer mehr Probleme.

Der Umsatz dürfte bei vielen der großen Unternehmen spürbar zurückgehen. Daher kommt es nicht überraschend, dass nach Google auch andere Große Konzerne wie Qualcomm und Intel die US-Regierung versuchen, umzustimmen.

Anscheinend haben sowohl Qualcomm als auch Intel in der Tat „leise“ Lobbyarbeit betrieben, um Huawei aus diesem politischen Durcheinander herauszuhelfen. So will Qualcomm auch weiterhin Chips an Huawei verkaufen, die in Smartphones verbaut werden.

Diese Prozessoren dürften „wahrscheinlich nicht die gleichen Sicherheitsbedenken haben“ wie die 5G-Netzwerkgeräte des chinesischen Konzerns.

Werde Mitglied in der Huawei Gruppe auf MeWe | Facebook

Letztendlich geht es darum, „Schäden für amerikanische Unternehmen zu verhindern“. Es bleibt aber unklar, ob US-Präsident Trump sich von diesen Argumenten überzeugen lassen wird.

Quelle(n):
https://www.reuters.com/article/us-huawei-tech-usa-lobbying/u-s-chipmakers-quietly-lobby-to-ease-huawei-ban-sources-idUSKCN1TH0VA

Jörn Schmidt
Über Jörn Schmidt 19424 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*