Huawei erklärt Malware den Kampf und sagt Nein zu Schrottsoftware und unseriösen Apps

Huawei Logo
Quelle: Huawei

Yu Chengdong, CEO der Huawei Consumer Business Groups, hat angekündigt, dass das Unternehmen die Verwendung von Junk-Software und Rogue-Apps bekämpfen wird, um die Geräte vor Malware zu schützen.

Wer mag schon ein Gerät, das aufgrund von Malware langsam läuft oder sogar Daten unfreiwillig sendet? Es ist nicht nur Ärgerlich, sondern auch eine Bedrohung für die Sicherheit und die Privatsphäre des Nutzers. Huawei versteht die Bedenken der Nutzer und hat daher beschlossen, einen wichtigen Schritt in dieser Hinsicht zu unternehmen.

So hat Huawei nun beschlossen, den Kampf gegen Malware auf mobilen Geräten aufzunehmen. Für Huawei sind der Schutz der Privatsphäre und der Sicherheit seiner Kunden am wichtigsten.

„Mein Team und ich messen dem Problem, dass Schadsoftware die Nutzung von Mobiltelefonen ernsthaft beeinträchtigt, große Bedeutung bei und gehen entschlossen gegen jedes Verhalten vor, das die Rechte und Interessen der Verbraucher verletzt. Wir appellieren auch an die Partner in der Branche, „Nein“ zu solcher illegalen Software zu sagen und gemeinsam die Rechte und Interessen der Verbraucher zu schützen.“

Yu Chengdong, CEO der Huawei Consumer Business Groups

Quelle(n):
MyDrivers

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.