Huawei eröffnet in diesem Jahr drei neue R&D-Zentren in Russland

Huawei Logo

Laut jüngsten Berichten hat der chinesische Hersteller Huawei große Pläne für Russland. Das Unternehmen plant, die Zahl der Mitarbeiter im russischen R&D-Zentrum um fast das Dreifache zu erhöhen.

Wie nun zu lesen ist, plant Huawei bis Ende 2019 die Einstellung von 500 weiteren Mitarbeitern in seinen Entwicklungszentren in Russland. In fünf Jahren hofft man, über 1.000 Experten in Russland zu beschäftigen.

Huawei verfügt derzeit über mehrere Forschungs- und Entwicklungszentren im Land. Bis Ende dieses Jahres plant das Unternehmen jedoch, drei weitere R&D-Zentren zu eröffnen.

Berichten zufolge wird Russland durch den Anstieg der Mitarbeiterzahl die drittgrößte R&D-Basis für den chinesischen Hersteller sein. Das zeigt deutlich, dass man seine Aktivitäten in Russland mehr als nur vestärken wird.

Aruqiu Aweiji, Direktor des Institute of Systems Programming an der Russischen Akademie der Wissenschaften, wies darauf hin, dass der Talentmangel ein großes Problem für die globale IT-Industrie ist

Huawei betrachtet Russland als einen Talentpool und hat viele R&D-Mitarbeiter angezogen. Russland verfügt über Talente für die Systemprogrammierung, die den aktuellen Bedürfnissen von Huawei entsprechen, wie z.B. Forschung und Entwicklung im Bereich der Betriebssysteme.

Werde Mitglied in der Huawei Gruppe auf MeWe | Facebook

Huawei wird sich also auch zukünftig von seinen Entwicklungseinrichtungen mehr der östlichen Hemisphäre zuwenden. Gerade die Angst vor weiteren Sanktionen durch die USA dürfte auch zu diesem schritt geführt haben.

Quelle(n):
ITHome

Jörn Schmidt
Über Jörn Schmidt 19412 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*