Huawei Mate 40 Pro: Mega-Leak verrät alle Details und Design

Wenige Tage vor dem Release am kommenden Donnerstag mehren sich nun die Leaks zur kommende Huawei Mate 40-Reihe. Nun zeigt sich das Huawei Mate 40 Pro in einem Mega-Leak.

Nachdem bereits die ersten Bilder des Huawei Mate 40 Pro+ im Netz die Runde machten, sind nun alle Spezifikationen und Details des Huawei Mate 40 Pro veröffentlicht worden.

Huawei Mate 40 Pro
Huawei Mate 40 Pro (Quelle: WinFuture)

Display

Den Informationen von Winfuture.de zufolge wird das Huawei Mate 40 Pro mit einem 6,67″ OLED-Display mit einer Auflösung von 2.772 x 1.344 Pixel, Punch Hole-Design und 456 PPI ausgestattet sein. Das Display verfügt über die gleichen Wasserfall-Krümmungen wie das Mate 30 Pro vom letzten Jahr und unterstützt eine Bildwiederholrate von 90 Hz.

Design

Das Huawei Mate 40 Pro bringt die physischen Tasten zur Lautstärkeregelung zurück, die beim Mate 30 Pro entfernt wurden und nun rechts auf dem Telefon über der roten Einschalttaste zu finden sind.

Apropos Rückseite: Auch auf der Rückseite gibt es nun gebogene Kanten. In Europa soll es das Smartphone nur in den Farben Schwarz und Silber geben, während andere Farb-Optionen nur für den chinesischen Markt gedacht sind.

Huawei Mate 40 Pro
Huawei Mate 40 Pro (Quelle: WinFuture)

Im Vergleich zum Mate 30 Pro hat Huawei jetzt den Halo-Ring außerhalb des Kamerakreises entfernt und das Leica-Kamerabranding in der Mitte des Kamerasystems angebracht.

Die Maße des Telefons sind in der Breite 75 mm, es hat eine Höhe von 162,9 mm und eine Dicke von 9,1 mm sowie ein Gewicht von 212 Gramm. Es verfügt über Bluetooth 5.2, NFC und Wi-Fi 6+.

Speicher

Das Huawei Mate 40 Pro wird vom neuesten Kirin 9000-Chipsatz angetrieben, dem letzten Flaggschiff unter den Kirin-Prozessoren von Huawei, der im 5-nm-Verfahren von TSMC hergestellt wurde. Im Inneren des Chipsatzes befinden sich vier ARM Cortex-A55-Kerne, die mit 2,04 GHz getaktet sind. Drei High-End-Kerne des ARM Cortex-A77 bei 2,54 GHz und ein Cortex-A77-Kern bei 3,13 GHz.

Der Prozessor verwendet die Mali G78-GPU und verfügt wahrscheinlich über die selbstentwickelte Da-Vinci NPU-Einheit für die KI-Leistung. Außerdem gibt es die 5G-Konnektivität.

Der Huawei Mate 40 Pro wird nur in einer Version mit 8 GB RAM und 256 GB internem Flash 3.1-Speicher in Europa erhältlich sein. Auf der anderen Seite werden die Nutzer in China bis zu 12 GB RAM erhalten, während andere Varianten, einschließlich Pro+ und RS Porsche Design, nur mit 12 GB RAM erhältlich sein werden.

Kamera

Das Huawei Mate 40 Pro ist mit einer Triple-Kamera ausgestattet, das von Leica mitentwickelt wurde. Es gibt jedoch auch einen vierten Sensor in der oberen rechten Ecke, der wahrscheinlich eine Kombination aus Laser-Autofokus und Tiefeninformationen bietet. Zwischen der oberen Kamerareihe befindet sich auch ein LED-Blitz.

Huawei Mate 40 Pro
Huawei Mate 40 Pro (Quelle: WinFuture)

Was die Kameraspezifikationen betrifft, so wird das Huawei Mate 40 Pro mit einer 50 MP Hauptkamera mit f/1.9 Blende + OIS, einer 20 MP Ultraweitwinkelkamera mit f/1.8 Blende und einer 12 MP Periskop-Zoom-Telefotokamera mit f/3.4 Blende ausgestattet sein. Es wird erwartet, dass das Kamerasystem bis zu 8K Videoaufzeichnung und 5-fachen optischen Zoom unterstützt.

Auf der Vorderseite befinden sich zwei Kameras, die im Punch Hole des Displays verbaut sind. Die eine ist eine Selfie-Kamera mit 13 MP mit f/2.4 Blende und die zweite ist ein 3D-Tiefensensor für Porträts. Das Kamerasystem umfasst auch einen Gestensensor für Air Gestures.

Akku

Das Huawei Mate 40 Pro verfügt über eine Akkukapazität von 4.400 mAh, die mit einer 65W SuperCharge aufgeladen werden kann. Neben dem kabelgebundenen Aufladen unterstützt das Telefon auch das drahtlose Aufladen und das drahtlose umgekehrte Aufladen.

Software

Das Huawei Mate 40 Pro wird die EMUI 11-Benutzeroberfläche on bord haben, die von Huawei Mobile Services (HMS) und AppGallery unterstützt wird.

Quelle(n):
WinFuture

Jörn Schmidt

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.