Huawei Mate 60 Pro: USA sind besorgt und planen wohl neue Sanktionen

Huawei Mate 60 Pro Header
Quelle: Huawei

Huawei hat mit dem Mate 60 Pro erstmals seit Beginn der US-Sanktionen ein 5G-Smartphone auf den Markt gebracht. Das hat die US-Handelsministerin Gina Raimondo zutiefst beunruhigt.

Die USA hatten Huawei als Risiko für die nationale Sicherheit eingestuft und Anfang des Jahres die bislang härtesten Sanktionen verhängt. Diese sollten die Smartphone-Produktion von Huawei eigentlich unmöglich machen. Dennoch ist es dem chinesischen Hersteller mit dem Huawei Mate 60 Pro gelungen, ein Smartphone mit einem modernen 7nm 5G-SoC zu produzieren.

Die USA hatten Huawei bereits im August vorgeworfen, gegen Sanktionen verstoßen zu haben. Nun droht US-Handelsministerin Gina Raimondo mit den „härtesten möglichen Maßnahmen“, um die USA zu schützen.

Zuvor soll jedoch eine gründliche Untersuchung stattfinden, wie Huawei das Mate 60 Pro herstellen konnte. Bekannt ist bereits, dass zumindest einige Speicherchips der Mate 60-Serie vom südkoreanischen Hersteller SK Hynix stammen.

Gina Raimondo nutzt die Gelegenheit, um erneut zusätzliche Ressourcen für das Bureau of Industry and Security (BIS) zu fordern. Mao Ning, Sprecher des chinesischen Außenministeriums, kritisierte die USA für den wiederholten Missbrauch ihrer Exportkontrollen.

Es bleibt abzuwarten, welche Konsequenzen die USA aus dem Erscheinen des Mate 60 Pro ziehen werden.

Quelle(n):
Bloomberg via Notebookcheck

Links mit einem * sind Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalte ich ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen Telegram-, WhatsApp-, X/Twitter- oder Mastodon-Kanal oder RSS-Feed!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert