Huawei: Noch keine Google-Lizenz, man wird trotzdem die Nummer 1

Huawei’s Ziele sind klar. Man wird die Nummer 1 werden, auch ohne Google-Dienste. Es wird nur ein wenig länger dauern.

Huawei-CEO und Gründer Ren Zhengfei glaubt, dass sein Unternehmen immer noch die weltweit führende Smartphone-Marke werden kann, auch wenn es keine Google-Dienste hat.

In einem Interview mit CNN machte Zhengfei klar, dass derzeit Samsung von dem Huawei US-Bann profitiere. Dennoch wird es Huawei nicht daran hindern, die Nummer 1 der Smartphone-Hersteller zu werden. Dann wird es eben erst 2020 oder 2021 soweit sein.

Seit Ende letzter Woche hat Microsoft ja wieder die Lizenz zum Handel mit Huawei. Für Google hingegen steht die Genehmigung noch aus, die Nutzung der Google-Dienste ist daher weiter untersagt.

Nun schrumpft der hart erkämpfte Marktanteil von Huawei im Ausland, da Kunden außerhalb Chinas davor zurückschrecken, ein Telefon zu kaufen, das möglicherweise keinen Zugang zum Google Play Store und zu beliebten Apps wie Facebook und Google Maps hat.

Google wurde indes weder eine Lizenz verweigert, noch hat man eine erhalten. Google hat sich dazu noch nicht geäußert. Es scheint also alles in der Schwebe zu sein.

Huawei hat wiederholt gesagt, dass er es vorziehen würde, wenn möglich mit Google zu arbeiten. Aber es arbeitet an einem „groß angelegten“ Backup-Plan, sagte Ren Zhengfei.

Huawei hat ein eigenes Betriebssystem namens HarmonyOS sowie einen App Store entwickelt. Dort sind aber nur 45.000 Apps zum Download verfügbar, im Google Play Store findet man hingegen rund 2,8 Millionen Apps.

Die USA werden zwar weiterhin ihre dominante Rolle auf dem Tech-Markt für Jahrzehnte behalten, dennoch könnte die derzeitige Situation Konkurrenten der USA beim Aufstieg helfen. und dies sei früher oder später unumkehrbar.

In China ist man aufgewacht, der Tiger wurde geweckt.

Default image
Jörn Schmidt
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10
Leave a Reply