Huawei und Deutsche Telekom: Üben die USA Druck aus?

Huawei Logo

Laut dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gibt es derzeit keine Hinweise auf Spionage von Huawei in Deutschland. Die Technik und deren Software wurden ganz genau unter die Lupe genommen.

Huawei Logo

Bisher arbeit in Deutschland vor allem die Telekom mit Huawei ganz eng zusammen. Und daran wollte man auch festhalten. Doch gestern gab es nun plötzlich und ganz überraschend die Meldung, dass man nun prüft, ob Huawei weiter ein Lieferant des Unternehmens bleiben wird.

Doch warum der plötzliche Sinneswandel? Dahinter könnte die US-Regierung stecken. Denn in den USA wollen T-Mobile, dessen größter Teilhaber die Deutsche Telekom ist, und Sprint fusionieren. Derzeit prüft die amerikanische Zulassungsbehörde FCC den Deal.

Weder T-Mobile USA noch Sprint nutzen Netzwerkzubehör von Huawei, die Deutsche Telekom jedoch schon. Und so sollen Mitarbeiter der US-Regierung mit der Telekom gesprochen und sie aufgefordert haben, auf Netzwerkzubehör von Huawei zu verzichten.

Nun übt die US-Regierung also anscheinend auch schon direkt Druck auf ausländische Unternehmen aus, wenn sie in den USA größere Deals planen. Ich kann mir langsam auch nicht mehr vorstellen, dass die USA als Sieger aus diesem „Kampf“ hervorgehen. Denn allzuviele Anbieter für 5G-Netzwerktechnik gibt es weltweit nicht. Und so könnte es sein, dass sich die USA so langsam selbst auf’s Abstellgleis zubewegen.

   Huawei Mate 20 Pro kaufen →   

Quelle(n):
https://www.reuters.com/article/us-sprint-corp-m-a-t-mobile-huawei-exclu/exclusive-t-mobile-sprint-consider-dropping-huawei-see-u-s-security-clearance-for-deal-sources-idUSKBN1OD2HO

Jörn Schmidt
Über Jörn Schmidt 19391 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*