Huawei will Displays selbst herstellen

Huawei ist ein multinationales Unternehmen, das viele Geschäfte hat, die weltweit recht gut laufen. Am bekanntesten sind hierzulande natürlich die Smartphones und das Netzwerk-Equipment.

Doch der Hersteller ist in viel mehr Bereichen unterwegs, zukünftig auch in der Display-Sparte. Nachdem die Smartphone-Sparte hart vom US-Bann getroffen wurde, verlagert man seine Aufmerksamkeit nun auf andere Geschäftsbereiche.

Jüngsten Berichten zufolge bereitet Huawei die Einführung von Display-Produkten unter eigener Marke vor. Das Unternehmen wird gebogene Bildschirme für den Spielemarkt auf den Markt bringen.

Huawei will ferner die Produktion von Standard-Display-Produkten (nicht gebogen) an BOEVT auslagern, dieses Unternehmen ist eine ODM (Original Design Manufacturer)-Tochtergesellschaft der BOE Technology Group.

Darüber hinaus wird das Unternehmen die Herstellung von Monitoren mit gebogenem Bildschirm für den Spielemarkt an TPV Technology untervergeben. Der Erstauftrag beläuft sich auf etwa 1 Million Stück, und die Bildschirmgröße umfasst die derzeit gängigen 27-Zoll- und 34-Zoll-Bildschirme.

Dies kommt nicht ganz überraschend, da es seit Wochen Spekulationen darüber gibt, dass Huawei auch den Einstieg in den Desktop-PC-Markt vorbereitet.

Doch wird Huawei in der Lage sein, den Display- oder PC-Markt zu nutzen, um sein rückläufiges Smartphone-Geschäft auszugleichen?

Quelle(n):
ITHome

Jörn Schmidt

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

Eine Antwort auf „Huawei will Displays selbst herstellen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.