OnePlus begrenzt Sensoren, auf die Google Camera Mods in OxygenOS 12 zugreifen können

OnePlus 9 Pro white
Quelle: OnePlus

Seit Jahren können auch Nicht-Pixel-Handys dank der Google Camera Ports/Mods in den Genuss von Googles Kamerazauber kommen. Da ein großer Teil der Pixel-Kamera-Erfahrung auf Software beruht, haben Entwickler Wege gefunden, Teile dieser Erfahrung auf andere Geräte zu bringen. Unter den Root- und ROM-Anhängern ist dies eine beliebte Praxis, mit der man Pixel-Kamerafunktionen und eine verbesserte Verarbeitung auf Nicht-Pixel-Geräten nutzen kann.

Jetzt verhindert eine scheinbar willkürliche Einschränkung von OnePlus, dass Google Camera-Mods auf Zusatzkameras auf den Telefonen des Unternehmens zugreifen können.

Eine Handvoll beliebter Entwickler (darunter Leute wie cstark27, BSG und Arnova8G2) portieren und modifizieren Versionen der Google Camera-App des Pixel auf Geräte von Drittanbietern. Es kann einige Nachforschungen erfordern, um eine Version aufzuspüren, die auf deinem speziellen Telefon gut funktioniert, und es gibt in der Regel ein paar fehlende Funktionen und einige Bugs, aber du kannst mit diesen modifizierten Kamera-Apps oft viel bessere Fotoergebnisse erzielen als mit der App, mit der dein Telefon ausgeliefert wurde, und auch einige dieser Pixel-spezifischen Kamerafunktionen auf deinem Nicht-Pixel-Telefon genießen.

Ab OxygenOS 12 sind die Zusatzkameras (sprich: das nicht primäre Ultraweitwinkel-, Makro- oder Teleobjektiv) außerhalb der OnePlus-eigenen Kamera-App nicht mehr zugänglich, wie in der Telegram-Gruppe Google Camera Port Updates berichtet wurde. Das bedeutet, dass bei einer Google Camera Mod auf dem OnePlus-Telefon mit Android 12 nur noch die primäre Kamera/den primären Sensor damit verwenden können.

Das OxygenOS 12-Update, das diese Änderung mit sich bringt, war unter den Fans bereits aus anderen Gründen umstritten. Nicht nur, dass es im Grunde nur das ColorOS von Oppo mit einer Handvoll OnePlus-spezifischer Verbesserungen ist, sondern es ist auch absolut voller Bugs, was OnePlus schließlich dazu veranlasste, den Rollout des Updates zu stoppen.

Bemerkenswert ist, dass diese Einschränkung der Zusatzkamera auch bei Oppo-Telefonen mit ColorOS vorhanden ist. Das ist zwar bedauerlich, aber das könnte bedeuten, dass die Änderung beabsichtigt ist.

Quelle(n):
Android Police

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf
Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.