OnePlus Nord 2 5G Testbericht

Mit dem OnePlus Nord 2 5G bringt der Hersteller sein erstes Smartphone mit einem MediaTek-SoC. Das Modell kann man schon als gehobene Mittelklasse bezeichnen. Und es ist wirklich spannend zu sehen, wie der bisherige Qualcomm-Buddy OnePlus nun mit MediaTek zusammenarbeitet. Ich hatte die Gelegenheit, dass neueste OnePlus-Modell ausgiebig zu testen. Lohnt sich der Kauf?

Das OnePlus Nord 2 5G wurde mir direkt vom Hersteller in der Farbe Blue Haze mit 12 GB RAM und 256 GB freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Dennoch hat dies keinen Einfluss auf das Testergebnis.

Lieferumfang

Das OnePlus Nord 2 5G kommt, schon wie auch das OnePlus Nord CE 5G, in einer edel wirkenden schwarzen Box. Diese wirkt massiv und hochwertig. Im Inneren finden wir dann neben dem eigentlichen Gerät auch noch eine durchsichtige Silikonhülle, ein rotes USB A auf C-Kabel und das Warp Charge 65 Ladegerät. Und natürlich noch das SIM-Eject-Tool und ein wenig Papierkram. Kopfhörer gibt es auch hier wieder nicht, dieses Zubehör gibt es ja bei kaum noch einen Hersteller mit im Lieferumfang.

OnePlus Nord 2 5G Verpackung
OnePlus Nord 2 5G Verpackung

Technische Daten

  • Display: 6,43″ Fluid AMOLED-P3 Display mit 2.400 x 1.080 Pixel Auflösung bei 410ppi, 20:9 und 90 Hz Bildwiederholrate
  • SoC: MediaTek Dimensity 1200-AI mit ARM G77 MC9-GPU
  • RAM: 8 GB/ 12 GB LPDDR4X
  • ROM: 128 GB/ 256 GB UFS 3.1
  • Kamera: 50 MP Sony IMX 766 (1.0 μm, 6P, OIS, Blende f/1.88) + 8 MP Ultraweitwinkel (119.7°, EIS, Blende f/2.25) + 2 MP Monochrom (Blende f/2.5)
  • OS: Oxygen 11 basierend auf Android 11
  • Akku: 4.500 mAh mit Warp Charge 65
  • Maße und Gewicht: Höhe: 158,9 x 73,2 x 8,25 mm bei 189 g
  • Audio: Dual Stereo Lautsprecher
  • Sensoren: Dual Stereo Lautsprecher
  • sonstiges: Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac/ax, 2.4G/5G,2*2MIMO, Bluetooth 5.2, support aptX & aptX HD & LDAC & AAC, USB 2.0, Typ C, Dual-Nano-SIM-Steckplatz, GPS, GLONASS, Galileo, Beidou, NavIC
OnePlus Nord 2 5G
OnePlus Nord 2 5G

Verarbeitung & Haptik

Auch beim OnePlus Nord 2 5G gibt es bei der Verarbeitung wieder nichts zu meckern. Wie bei keinen Gerät des Herstellers mehr. Es kommt eine Rückseite aus Glas zum Einsatz, der Rahmen ist aber leider aus Kunststoff und nicht Aluminium.

OnePlus Nord 2 5G Alert Slider
OnePlus Nord 2 5G Alert Slider

Das Gerät liegt 1a in der Hand, das knarzt nichts, es gibt keine Spaltmaße und alles wirkt wertig. Und auch der Alert-Slider, der noch beim Nord CE 5G fehlte, ist hier wieder mit an Bord. Ebenso einen Fingerabdrucksensor unter dem Display, der auch hier schnell und genau funktioniert.

Auf der Rückseite gibt es die Triple-Kamera, links am Gerät den Volume-Button. Der Power-Button ist rechts am Gerät verbaut, darüber der Alert-Slider. An der Unterseite finden wir den USB Typ C-Ladeanschluss sowie einen der beiden Stereo-Lautsprecher und den SIM-Kartenschacht. Auf der Vorderseite ist links oben das Punch Hole für die Selfie-Kamera verbaut.

OnePlus Nord 2 5G Unterseite
OnePlus Nord 2 5G Unterseite

Der Displayrand ist erfreulich schmal gehalten, nur am unteren Ende („Kinn“) ist er etwas breiter gehalten. Das ist klassenüblicher Standard.

Display

Die Panels der OnePlus-Handys waren schon immer gut, und auch das OnePlus Nord 2 bildet da keine Ausnahme. Das 6,43″ FullHD+ AMOLED-Display bietet gute Bilder und liefert genaue Farben. Die Standard-Farbkalibrierung ist so eingestellt, dass die Kontraste stärker als üblich angehoben werden, aber man kann sie schnell auf die sanfte Einstellung umstellen. Die Helligkeitsstufen sind mehr als ausreichend für die Sichtbarkeit unter direktem Sonnenlicht, jedoch arbeitet die adaptive Helligkeit weiterhin nicht ganz so genau so das man hier des öfteren selbst Hand anlegen muss.

Das Telefon unterstützt HDR 10. Die Netflix-App wurde noch nicht aktualisiert, um HDR auf dem Nord 2 zu unterstützen, doch das ist nur eine Frage der Zeit. Was Multimedia-Inhalte angeht, so ist das deutlich kleinere Loch im Vergleich zum pillenförmigen Original-Nord optisch viel ansprechender und weniger aufdringlich.

OnePlus Nord 2 5G Display
OnePlus Nord 2 5G Display

OnePlus hat ein paar zusätzliche Software-Optionen eingebaut, um die Videowiedergabe zu verbessern. Diese beziehen sich hauptsächlich auf die lokale Wiedergabe. Es gibt einen AI Resolution-Modus, der die wahrgenommene Videoqualität verbessert.

Schließlich gibt es noch die Unterstützung für hohe Bildwiederholraten, hier auf 90 Hz. Das OnePlus Nord 2 bietet allerdings nur die Möglichkeit, zwischen einem 60-Hz- und einem 90-Hz-Modus umzuschalten, wobei letzterer von Haus aus aktiviert ist. Der Modus schaltet die Bildwiederholfrequenz dynamisch je nach Inhalt um und verleiht dem ohnehin schon großartigen OxygenOS eine zusätzliche, butterweiche Note.

Kamera

Das OnePlus Nord 2 5G hat eine Triple-Kamera verbaut. Doch wenn man ganz ehrlich ist, den dritten monochromen Sensor kann man nicht wirklich zählen. Hier ist man also wieder dem Marketing wieder entgegen gekommen. Besser wäre gewesen, OnePlus hätte dafür auf einen Tele-Sensor gesetzt, denn dieser fehlt hier.

Das Modell verfügt über eine neue Kamerahardware, mit der es bessere Bilder bei nahezu allen Lichtverhältnissen aufnehmen kann. Es wurde der 50 MP Sony IMX766-Sensor verbaut, welcher 56 Prozent größer ist als der IMX586-Sensor der ersten Generation des Nord – und ist sogar mit OIS ausgestattet. Außerdem gibt es ein 8 MP Weitwinkelobjektiv mit einem 119,7° Blickfeld und ein 2 MP Mono-Objektiv. Auf der Vorderseite befindet sich ein 32 MP Sony IMX615 Modul.

OnePlus Nord 2 5G Triple-Kamera
OnePlus Nord 2 5G Triple-Kamera

Eine der größeren Änderungen durch den Wechsel zur ColorOS-Codebasis hat mit den Kameras zu tun. Das OnePlus Nord 2 verwendet die ColorOS-Kamera-App, und während sich die Benutzeroberfläche nicht allzu sehr von der in OxygenOS unterscheidet, liegt der Vorteil hier in der Farbabstimmung; ColorOS macht in diesem Bereich einen viel besseren Job, und das zeigt sich in den resultierenden Bildern. Auch hier gibt es eine Google Lens-Integration und es gibt Schalter für HDR, Bild- und Videofilter, Blitz, AI-Modus und Verschönerungsfilter.

Es gibt einen neuen Aufnahmemodus namens Dual Video, mit dem man Videos von der vorderen und hinteren Kamera gleichzeitig aufnehmen kann, ähnlich wie bei Nokias Bothie-Funktion. Das Nord 2 nutzt KI-gestützte Funktionen zur Verbesserung der Farben bei der Aufnahme von Fotos und Videos. Bei Fotos erkennt der KI-Modus 22 Szenen und passt Farben und Kontrast automatisch an, um die besten Aufnahmen zu machen. Es gibt einen ähnlichen KI-gestützten Videomodus, der die Farben, den Kontrast und die Helligkeit bei der Aufnahme von Videos verbessert.

Während der MediaTek Dimensity 1200-AI und der IMX766 4K-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde liefern können, ist diese Option beim Nord 2 nicht verfügbar. De Funktion soll sich aber in der Testphase befinden, OnePlus hat wohl aber noch Probleme mit dem Wärmemanagement.

Das Sony IMX766-Objektiv in Kombination mit der Umstellung auf die ColorOS-Kamerabedienoberfläche und -optimierung führt zu einem deutlichen Unterschied zum letzten Jahr. Das Nord 2 macht bei Tageslicht viel detailliertere Aufnahmen und liefert Bilder mit großem Dynamikumfang und satten Farben. Auch der HDR-Modus schneidet besser ab und holt mehr Details heraus, ohne die Farbbalance zu beeinträchtigen.

Besonders gut gefällt mir aber, wie das OnePlus Nord 2 bei schlechten Lichtverhältnissen abschneidet. Das Handy bewahrt die Details, ohne dass die Lichter und Schatten zu stark reduziert werden müssen, und die Farben werden genau wiedergegeben. Der spezielle Nachtmodus macht ebenfalls einen deutlichen Unterschied, da er viele Details hervorhebt und gleichzeitig das Rauschen minimiert. Es gibt immer noch ein gewisses Rauschen – vor allem an den Rändern des Bildes – aber insgesamt ist dies eine viel bessere Leistung als im letzten Jahr.

Das Gleiche gilt für das 8 MP Weitwinkelobjektiv. Während es bei Tageslicht eine gute Leistung erbringt, ist es bei schlechten Lichtverhältnissen jedoch nicht mehr ganz so gut. Im Nachtmodus ist zwar ein gewisser Unterschied zu erkennen, aber in diesem Bereich bleibt es hinter anderen Mittelklasse-Handys zurück.

OnePlus hatte in den letzten zwei Jahren Probleme, seine Kameras zu optimieren, aber durch die Partnerschaft mit Hasselblad für seine Flaggschiff-Serie und die Umstellung auf das ColorOS-Kamera-Framework sollte OnePlus in der Lage, hier zukünftig eine deutlich bessere Performance zu zeigen und bessere Fotos zu liefern.

Software & Performance

Das OnePlus Nord 2 5G kommt mit OxygenOS 11.3 basierend auf Android 11 out-of-the-box. Neben dem puren Android der Pixel-Geräte ist OxygenOS sicherlich die beste Oberfläche, die es gibt. Extrem schnell und durchdacht macht sie einfach nur Spaß.

Direkt nach dem Auspacken gab es dann auch schon das erste Update. OxygenOS 11.3 ist nun die erste Version der Benutzeroberfläche, wo man auf die ersten Oppo ColorOS-Bausteine zurückgreift. Aber nur unter der Haube, an der Oberfläche bemerkt man davon nichts. Dies soll dafür sorgen, dass OnePlus-Smartphones zukünftig noch schnellere und bessere Updates bekommen sollen.

Alle Google-Apps sind wieder an Bord, Bloatware gibt es keine, außer die Netflix App. OnePlus verspricht für das Modell zwei Jahre an Software-Upgrades und drei Jahre lang an Sicherheitsupdates. Heißt also, dass zumindest Android 12 auf das Gerät kommen wird.

Die Performance ist klasse, kann man nicht anders sagen. Und das bei einem Mittelklasse-Gerät! OxygenOS ist eben sauschnell, und im Zusammenspiel mit dem Mediatek Dimensity 1200-AI und 12 GB RAM kommt man nie in Verlegenheiten. Ruckler, Lags, lange Ladezeiten – dies alles ist dem OnePlus Nord 2 5G unbekannt. Gaming, Multi­tas­king, Hin- und herwech­seln zwischen den Apps sind bewältigt das Gerät ohne Probleme. Und mit 90 Hz sieht alles eben noch einen Tick smoother aus.

Der Einsatz des MediaTek-SoC war eine gute Wahl, bietet er doch mehr als ausreichend Leistung für den Alltag. Da kann man sich locker mit einem Modell der Samsung Galaxy A-Reihe oder dem Galaxy S20 FE messen. Hier hat OnePlus in meinem Augen die richtige Wahl getroffen.

Lautsprecher

Dem OnePlus Nord 2 wurde ein Dual-Stereo-Lautsprecher spendiert. Und das ist eine erfreuliche Sache. Bei normaler Lautstärke ist der Klang auch wirklich gut, wie aber bei fast allen Smartphones kommt er aber bei voller Lautstärke an seine Grenzen.

Dank Dirac Audio Tuner kann der Sound auch dynamisch angepasst werden, dafür gibt es verschiedene Modi auf dem Gerät so u.a. Intelligent für automatisch erkannte Szenairen, Dynamisch, Film und Musik.

Akku

Im OnePlus Nord 2 ist ein 4.500 mAh Akku verbaut. Dank Warp Charge 65 ist der so schon große Akku dann auch in etwas mehr als einer halben Stunde wieder auf 100 Prozent geladen. Die Akkulaufzeit ist mehr als gut, für die meisten dürfte der Akku auch fast zwei Tage am Stück das Gerät mit Strom versorgen. Leider gibt es aber kein Qi für kabelloses Laden, dies wäre dann das i-Tüpfelchen gewesen.

Fazit

Lohnt sich der Kauf des OnePlus Nord 2 5G? Ich würde sagen: Ein klares Ja! Denn man bekommt für EUR 399,00 bzw. EUR 499,00 wirklich ein richtig gutes Mittelklasse-Smartphone geboten. Display und Akku sind natürlich die Highlights des Gerätes, OxygenOS 11.3 hinterlässt wieder einen positiven Eindruck.

Bei der Kamera kann man natürlich nicht ganz mit Flaggschiffen mithalten. Dennoch ist der verbaute Sony IMX766 mit der gelungenen Software wirklich eine Freude. Doch es gibt natürlich auch Punkte, die schade sind.

So fehlt u.a. die Möglichkeit für kabelloses Laden. Es fehlt auch eine IP-Zertifizierung für das Gerät. Hier hat der Hersteller aber in der Vergangenheit bereits öfter die Geräte vor Wasser geschützt, ohne auf eine entsprechende Zertifizierung zu setzen. Vielleicht ist es ja hier auch so?!

Das OnePlus Nord 2 5G ist seit dem  28. Juli 2021 bei OnePlus und bei Amazon erhältlich sowie bei einer Vielzahl an Partnern wie Telekom, 1&1, Sparhandy, DeinHandy, Mobilcom Debitel, Congstar, Otto und Galaxus.

RAM ROM Farben Preis 
128 Blue Haze, Gray Sierra EUR 399,00
12 256 Blue Haze, Gray Sierra EUR 499,00

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines OnePlus 8T mit Android 11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.