Ren Zhengfei: Amerikanische Politiker wollen Huawei töten

Huawei-Gründer Ren Zhengfei hat Berichten zufolge am Donnerstag eine emotionsgeladene Abschiedsrede für die ausscheidenden Honor-Mitarbeiter gehalten.

Laut Reuters sprach Zhengfei Honor auf dem Mitarbeiterforum des Unternehmens an und machte für die Flut von US-Sanktionen für den Verkauf der Tochtermarke verantwortlich. Seine Äußerungen decken sich mit der jüngsten Erklärung von Huawei, in der es hieß, das Unternehmen stehe unter „enormem Druck“ seitens der US-Regierung.

„Eine Welle nach der anderen von schweren US-Sanktionen gegen Huawei hat uns endlich begreifen lassen, dass gewisse amerikanische Politiker uns töten und nicht nur korrigieren wollen“

Ren Zhengfei

Huawei könne zwar mit den Schwierigkeiten umgehen, wolle aber nicht den Lebensunterhalt von „Millionen“ von Honor-Angestellten riskieren, hieß es in der Botschaft von Zhengfei.

Reuters berichtet ferner, dass die Konkurrenten von Huawei ihre Produktion in Erwartung des sinkenden Marktanteils des Unternehmens hochgefahren haben.

Einem Marktforschungsunternehmen zufolge wird Huawei’s Marktanteil auf dem globalen Smartphone-Markt im Jahr 2021 voraussichtlich auf 4 Prozent fallen.

Die Zukunft von Huawei-Smartphones hängt gerade jetzt in der Schwebe, da in den USA ein Regierungswechsel stattfindet.

Die Trump-Administration war besonders hart zu Huawei und betrachtete das Unternehmen als eine Bedrohung für die nationale Sicherheit. Es könnte sein, dass die Sanktionen unter der Biden-Regierung etwas gelockert werden, aber das sind bisher nur Vermutungen.

Quelle(n):
Reuters

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines OnePlus 8T mit Android 11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.