Samsung Galaxy S21-Reihe deutlich günstiger in der Herstellung als der Vorgänger

Samsung hat die Galaxy S21-Serie zu einem günstigeren Preis als die Modelle des letzten Jahres auf den Markt gebracht. Natürlich ist es keine Raketenwissenschaft, dass das Unternehmen es auch geschafft hat, die Herstellungskosten dieses Mal zu reduzieren. Aber um wie viel?

Nun, eine aktuelle Bill of Materials (BoM)-Analyse von Counterpoint Research zeigt, dass die neuen Flaggschiff-Modelle bis zu 13 Prozent günstiger in der Herstellung sind als ihre Vorgänger.

Dem Bericht zufolge liegen die gesamten BoM-Kosten der Samsung Galaxy S21-Serie zwischen 400 und 600 US-Dollar. Samsung hat mehrere Strategien zur Kostensenkung umgesetzt. Zu diesen Maßnahmen gehören die Verwendung von mehr hauseigenen Teilen, etwas bescheidenere Spezifikationen und das Entfernen von Zubehör wie Ladegerät und Kopfhörer aus der Verkaufsverpackung.

Samsung’s eigene Komponenten trugen fast zwei Drittel (63 Prozent) zu den gesamten Herstellungskosten der internationalen Version des Galaxy S21 bei.

Samsung Galaxy S21 Manufacturing Cost
Quelle: Counterpoint

Samsung hat die Herstellungskosten des Galaxy S21 geschickt reduziert

Das Samsung Galaxy S21 und S21+ sind kostenorientierter als das Galaxy S21 Ultra, heißt es in dem Bericht. Diese Geräte haben ein Display mit geringerer Auflösung und keine ToF-Kamera (Time-of-Flight). Außerdem bekommt das Galaxy S21+ im Vergleich zum Galaxy S20+ weniger Arbeitsspeicher. Damit sind die Herstellungskosten der beiden günstigeren Galaxy S21-Handys um 12 bis 13 Prozent gegenüber dem Galaxy S20 und S20+ im letzten Jahr gesunken.

Das Samsung Galaxy S21 Ultra hingegen geht solche Kompromisse nicht ein. Es bietet ein branchenführendes Display- und Kamera-Setup und verfügt zudem über Unterstützung für den S Pen. Im Ergebnis kostet es in der Herstellung nur rund 7 Prozent weniger als eine vergleichbare Variante des Galaxy S20 Ultra.

Ein 128 GB-Modell des Galaxy S21 Ultra mit mmWave-5G-Unterstützung kostete Samsung laut dem Bericht bis zu 533 US-Dollar in der Herstellung. Allerdings hat das koreanische Unternehmen in diesem Telefon offenbar nur zwei mmWave-Antennenmodule verbaut. Das letztjährige Modell verfügte über drei solcher Antennen. Dies, zusammen mit weniger Zubehör, hat Samsung geholfen, die Herstellungskosten zu senken, obwohl die Kosten für die Konnektivitätskomponenten aufgrund der UWB- und S Pen-Unterstützung leicht gestiegen sind.

Samsung Galaxy S21 Ultra Manufacturing Cost
Quelle: Counterpoint

Die niedrigeren Herstellungskosten führten zu einem niedrigeren Marktpreis für die Galaxy S21-Serie. Damit verkauften sich die neuen Telefone in den ersten Wochen auf dem Markt deutlich besser als die Modelle des letzten Jahres. Die verbesserte Leistung des Exynos 2100 SoC hat laut Counterpoint ebenfalls geholfen.

Quelle(n):
Counterpoint

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines OnePlus 8T mit Android 11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.