TikTok könnte in den USA bald verboten werden

TikTok Logo
Quelle: ByteDance

Jetzt scheint es wieder eng zu werden für TikTok in den USA. Bereits unter Präsident Donald Trump hatte man versucht, der App aus China das Wasser abzugraben. Nun wird ein neuer Anlauf gewagt, der dieses mal aber nicht vom Präsidten Joe Biden ausgeht, sondern von der FCC.

Zwischen den Vereinigten Staaten und TikTok hat es nie wirklich eine große Liebesgeschichte gegeben. Bereits 2020 wurde die App kurzzeitig aus den USA verbannt, bevor diese Sanktion von seinem Nachfolger Joe Biden aufgehoben wurde. Der Verdacht der Spionage ist jedoch nie ganz ausgeräumt worden.

TikTok steht noch immer in der Kritik, Unmengen Daten von seinen Nutzern und insbesondere von Kindern zu sammeln. Dies hat nun den FCC-Kommissar Brendan Carr dazu veranlasst, Google und Apple aufzufordern, die App aus dem Play Store und dem App Store zu entfernen.

Nach der Analyse von 80 Audioaufnahmen von internen Meetings bei TikTok wurde enthüllt, dass TikTok wiederholt Zugang zu vertraulichen Informationen seiner amerikanischen Nutzer hatte. So heißt es dort, dass „die Chinesen alles sehen können“. Es soll angeblich einen „Master Admin“ geben, der „Zugang zu allem“ hätte.

Google und Apple haben nun bis zum 8. Juli Zeit, TikTok aus ihren jeweiligen Stores zu entfernen oder andernfalls zu erklären, warum sie der Aufforderung nicht nachkommen.

Quelle(n):
Techcrunch

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.