USA verbieten Lieferung von Chipherstellungs-Equipment für 14-nm-Prozessoren nach China

USA Flagge
Quelle: Schmidtis Blog

SMIC soll tatsächlich eine mit der 7-nm-Prozesstechnologie vergleichbare Chipherstellungstechnologie erreicht haben. Die Hüter amerikanischer Interessen waren nun gezwungen, das Problem der Ausfuhr fortgeschrittener Technologien aus den Vereinigten Staaten neu einzuordnen.

Die Beschränkungen für die Ausfuhr von Ausrüstungen zur Herstellung von Chips werden auf 14-nm-Technologien ausgedehnt, obwohl sie bisher nur „dünnere“ technische Verfahren betrafen.

Die amerikanischen Behörden haben nun beschlossen, die Beschränkungen auf die 14-nm-Prozesstechnologie auszuweiten. SMIC hat im vergangenen Jahr mit der Massenproduktion von 14-nm-Chips begonnen, könnte aber unter den neuen Bedingungen Schwierigkeiten haben, seine Produktionslinien weiter auszubauen.

Südkoreanische Hersteller von Speicherchips verfügen über große Anlagen in China, aber sie verwenden eine ausgereiftere Lithographie als 14-nm. Sollten die US-Beschränkungen in Zukunft auch ältere technische Verfahren betreffen, könnte dies das Leben von Samsung Electronics und SK hynix erschweren.

Ein Aktienanalyst erklärte: „Für die koreanischen Chiphersteller sind die US-Bewegungen kurzfristig ungünstig, aber langfristig gut.“ Obwohl China in letzter Zeit vermehrt eigene Speicher in chinesischen Smartphones einsetzt und Apple in Erwägung zog, Speicher chinesischer Unternehmen zu verwenden, gibt es im Speichersektor immer noch einen erheblichen technologischen Unterschied zwischen China und Südkorea und den USA.

Quelle(n):
Business Korea

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.