USA werden 10 weitere chinesische Unternehmen auf die schwarze Liste setzen

USA Flagge

Im Rahmen des Handelskriegs zwischen den USA und China beabsichtigt die Regierung von US-Präsident Joe Biden, die schwarze Liste der mit Sanktionen belegten chinesischen Unternehmen um zehn weitere Unternehmen zu ergänzen. Der Hauptvorwand sind Menschenrechtsverletzungen in einigen Regionen China’s.

Die schwarze Liste des US-Handelsministeriums mit Handelsunternehmen und anderen Einrichtungen ist Teil der Maßnahmen der Biden-Administration, um China für Menschenrechtsverletzungen – angebliche Zwangsarbeit und die weit verbreitete Installation von intelligenten CCTV-Systemen in Xinjiang, Chinas uigurischer Minderheit – „zur Rechenschaft zu ziehen“.

China streitet alle Vorwürfe ab und erklärt sein Vorgehen mit dem Kampf gegen Separatisten und Extremisten, die für die Aufstachelung des Hasses zwischen den Uiguren und dem Han-Volk (eigentlich den Chinesen) verantwortlich seien.

Zehn oder sogar mehr Unternehmen und Organisationen sollen daher ebenfalls auf die schwarze Liste gesetzt werden. Die Namen der Firmen und Organisationen sind derzeit noch unbekannt.

Normalerweise müssen Unternehmen und Organisationen, die auf der schwarzen Liste stehen, Lizenzen vom Handelsministerium einholen, um Waren in den Vereinigten Staaten zu kaufen, und sie müssen jedes Mal strenge Kontrollen durchlaufen, um Genehmigungen zu erhalten.

Quelle(n):
Reuters

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf
Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.