Xiaomi hat über 190 Millionen Smartphones im Jahr 2021 verkauft

Xiaomi Logo neu
Quelle: Xiaomi

Xiaomi hat nun seine Erfolge im Jahr 2021 bekannt gegeben. Laut dem Bericht des Unternehmens für das vierte Quartal erreichte der Gesamtumsatz der Xiaomi Group 85,6 Milliarden Yuan (13 Milliarden US-Dollar), ein Anstieg von 21,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr; der bereinigte Nettogewinn erreichte 4,5 Milliarden Yuan (0,71 Milliarden US-Dollar), ein Anstieg von 39,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Im Jahr 2021 erreichte der Gesamtumsatz der Xiaomi Group 328,3 Milliarden Yuan (52 Milliarden US-Dollar), ein Anstieg von 33,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr; der bereinigte Nettogewinn erreichte 22 Milliarden Yuan (3,46 Milliarden US-Dollar), ein Anstieg von 69,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Was Smartphones betrifft, so verkauften sich die Produkte von Xiaomi auch im Jahr 2021 weltweit gut. Sowohl bei den weltweiten Lieferungen als auch beim Marktanteil erreichten die Xiaomi-Smartphones ein Rekordhoch. Insbesondere erreichte der weltweite Versand von Smartphones 190 Millionen Einheiten, was einem Anstieg von 30,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Wie Canalys belegt, wird Xiaomi 2021 in 14 globalen Märkten den ersten Platz einnehmen. Außerdem ist das Unternehmen in 62 globalen Märkten unter den ersten fünf und auf dem europäischen Markt an zweiter Stelle.

Dank des stetigen Fortschritts der Internationalisierungsstrategie war Xiaomi im Jahr 2021 weltweit recht erfolgreich. Die Leistung des Unternehmens auf dem nicht-chinesischen Markt ist weiterhin stark gewachsen. Im Jahr 2021 belief sich der Umsatz auf dem Überseemarkt auf 163,6 Milliarden Yuan (21 Milliarden US-Dollar), was einem Anstieg von 33,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht und 49,8 Prozent des Gesamtumsatzes ausmacht.

Auch auf dem Markt für Premium-Smartphones konnte sich Xiaomi weiterhin gut behaupten.

Im Jahr 2021 lieferte Xiaomi weltweit mehr als 24 Millionen Premium-Smartphones zu einem Preis von 3.000 Yuan (412 US-Dollar) oder mehr auf dem chinesischen Festland und 300 Euro oder mehr in Übersee aus. Das ist doppelt so viel wie ein Jahr zuvor.

Darunter stiegen die Übersee-Lieferungen von Premium-Smartphones mit einem Preis von 300 Euro oder mehr um mehr als 160 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Quelle(n):
Weibo

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.