Corona-Warn-App: Die ersten 100 Tage

Die Corona-Warn-App gibt es nun seit 100 Tagen in Deutschland zum Download. Und wie in der Politik ist es Zeit für ein erstes Fazit.

Ein Großteil der Bevölkerung trägt weiterhin die Maßnahmen der Bundesregierung mit. Natürlich gibt es auch Leute, die das alles nicht wahr haben wollen und sogar eine große Verschwörung dahinter sehen.

Doch das ist Demokratie, da darf jeder sagen, was er will. So lange er sich an die Vorschriften hält und vor allem nicht andere Menschen mit dem Virus ansteckt.

Da sind die Zahlen in den vergangenen Wochen ja wieder in die Höhe geschnellt, doch das war nach den Lockerungen zu erwarten. Leider trägt auch ein Teil unvernünftiger Menschen zum Anstieg der Zahlen bei. Partys mit mehreren hundert Menschen nachts im Park ist einfach uncool in dieser Zeit.

Die Corona-Warn-App wurde nun bereits 18,4 Millionen mal heruntergeladen. Der nächste Meilenstein dürften also die 20 Millionen sein, die wohl in knapp 2 Monaten bei jetziger Download-Rate erreicht werden dürften.

Seitdem wurde sie bei Google 9,8 Millionen mal heruntergeladen, bei Apple 8,6 Millionen mal. Die Zahlen stammen vom 22. September.

Laut dem RKI wurden zwischen zum Stichtag 22. September 4.373 Nutzer vor einer möglichen Gefahr gewarnt. Diese können sich dann also selbst wohl testen lassen oder freiwillig in Quarantäne begeben. Und sollten somit keine Gefahr für den Rest der Bevölkerung darstellen.

Corona-Warn-App
Corona-Warn-App
Preis: Kostenlos
‎Corona-Warn-App
‎Corona-Warn-App
Preis: Kostenlos

Quelle(n):
RKI

Jörn Schmidt

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

3 Antworten auf „Corona-Warn-App: Die ersten 100 Tage“

Wenn jeder tun und lassen könnte, was er will, hätten wir das reinste Chaos auf der Erde, Vielleicht gäbe es uns dann aber auch schon nicht mehr, was für die Erde ein Vorteil wäre, wie man aktuell gut erkennen kann.
Dass man in der Demokratie auch viel nicht tun kann, was eigentlich Pflicht wäre, führt dann zum Beispiel wie beim Threadstarter dazu, dass man nicht mal zwei Sätze fehlerfrei hinbekommt.

Demokratie ist das politische Prinzip, nach dem das Volk durch freie Wahlen an der Machtausübung im Staat teilhat und ein Regierungssystem, in dem die vom Volk gewählten Vertreter die Herrschaft ausüben.
Wenn Du der Meinung bist, dass die Regierung eine Diktatur ist, dann hast Du nie in einer gelebt. Denn mit Deiner Aussage wärst Du in einer Diktatur nämlich nun schon in Haft, denn in einer Diktatur dürftest Du nicht sagen, dass die Regierung eine Diktatur ist. Da Du aber Deine freie Meinung sagen kannst ohne Repressalien befürchten zu müssen scheint es ja eher, dass Du in einer Demokratie lebst, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.