Nintendo Switch 2: Mehr Leistung dank DLSS?

Nintendo Switch
Quelle: Nintendo

Neue Gerüchte zur Nintendo Switch 2 befeuern die Hoffnung auf ein leistungsstarkes Upgrade.

Ein Leaker bekräftigt frühere Informationen und verrät spannende Details zum verbauten Chip und der Grafikleistung. Geht es nach dem Leaker Moore’s Law is Dead, dürfen wir uns auf eine Switch 2 mit Nvidia-Power freuen. Der verbaute ARM-SoC soll auf einer Ampere-GPU basieren, die wir bereits von der Nvidia GeForce RTX 3000 kennen. Die Produktion in 8-nm Strukturbreite ermöglicht dabei sowohl Kostenersparnis als auch eine ausreichende Produktionskapazität.

Trotz der drei Jahre alten GPU-Architektur soll die Switch 2 im Handheld-Modus das Steam Deck übertrumpfen und im Dock an die Leistung der Xbox Series S heranreichen. Bemerkenswert ist allerdings, dass der Prozessor deutlich schwächer ausfällt. Um die Lücke zu den Konsolen der Konkurrenz zu schließen, setzt Nintendo angeblich auf Nvidia DLSS.

DLSS nutzt die KI-Power der Ampere-GPU, um Spiele in einer niedrigeren Auflösung zu rendern und anschließend auf die native Auflösung des Displays hochzuskalieren. So kann die Switch 2 flüssige 4K-Leistung erreichen, ohne die Grafikkarte zu überlasten.

Ob Nintendo allerdings auf die Tensor-KI-Beschleuniger der RTX-3000-Karten oder auf spezialisierte Upscaling-Hardware zurückgreift, bleibt abzuwarten.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Quelle(n):
Notebookcheck

Links mit einem * sind Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalte ich ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen Telegram-, WhatsApp-, X/Twitter- oder Mastodon-Kanal oder RSS-Feed!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert