Nothing Phone (1) hat versteckten Glyphen-beleuchteten Musikvisualisierungsmodus: So aktivierst Du ihn

Nothing Phone (1)
Quelle: Nothing

Das Nothing Phone (1) ist ab heute hierzulande im Handel erhältlich. Das Glyph-Beleuchtungspanel auf der durchsichtigen Rückseite ist das Highlight des Smartphones. Die LED’s zeigen Benachrichtigungen und eingehende Anrufe an, aber das Nothing Phone (1) verfügt auch über einen versteckten „Musikvisualisierungs“-Modus.

Mehr zum Nothing Phone (1):

Kurz vor dem Verkaufsstart des Geräts wurde ein Firmware-Build geleakt, welcher enthüllte, dass es eine „Music Visualization“-Funktion gibt, die das Glyph-Beleuchtungspanel mit der gerade abgespielten Musik synchronisiert.

Dieses Feature ist jedoch nicht offiziell freigeschaltet, aber Dylan Roussel hat einen Weg gefunden, die Funktion zu aktivieren. Sie ist ziemlich gut versteckt und es erfordert doch einen größeren Workaround für die Aktualisierung.

Um auf die Einstellungen des Musikvisualisierungsmodus des Nothing Phone (1) zugreifen zu können, muss zunächst einen Kontakt mit dem Namen „Abra“ erstellt werden. Dann geht man zu den Einstellungen > Glyph Interface > Klingeltöne > und klickt auf „Kontakt hinzufügen“. Nun können ihr einen beliebigen Klingelton für den Kontakt „Abra“ auswählen und auf „Speichern“ klicken. Nun zur Seite Gylph Interface zurückgehen und der Schalter für die Musikvisualisierung sollte angezeigt werden.

Wenn ihr nun Musik über den Lautsprecher des Nothing Phone (1) abspielt, blinkt die Glyph-Beleuchtung im Takt des aktuell abgespielten Titels.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Quelle(n):
Twitter | 9TO5Google

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.