OnePlus erteilt Unified OS Absage, globale Modelle erscheinen mit OxygenOS mit starkem Bezug zu Stock Android

OnePlus Oppo Unified OS
Quelle: OnePlus

Es war schon etwas verwunderlich, als vor ein paar Tagen OxygenOS 13 angekündigt wurde. Eigentlich ging man davon aus, dass OnePlus zukünftig auf ein Unified OS als Zusammenschluss aus OxygenOS und ColorOS setzen würde. Doch daraus wird nichts, jedenfalls internationen.

Die Zukunft von OnePlus unter dem Dach von Oppo war weitgehend in der Schwebe, aber heute bietet OnePlus endlich etwas Klarheit. In einem langen Forenbeitrag hat Pete Lau von OnePlus angekündigt, dass OxygenOS nicht verschwindet und dass die Pläne, OnePlus-Telefone mit einem „einheitlichen“ ColorOS und OxygenOS zu betreiben, nicht mehr kommen werden.

Seit Monaten wurde erwartet, dass OnePlus seine Erfahrungen mit Oppo weiter zusammenführen würde, was zu einem „einheitlichen“ Betriebssystem führen würde, das im Wesentlichen eine Kombination aus OxygenOS und ColorOS wäre und sowohl auf OnePlus- als auch auf Oppo-Telefonen weltweit eingesetzt würde.

Jetzt sind diese Pläne zum Fenster hinausgeworfen. Pete Lau sagt, dass Oppo und OnePlus ColorOS und OxygenOS als separate Erfahrungen beibehalten werden, die sich von der gleichen gemeinsamen Codebasis abspalten.

„Während OxygenOS und ColorOS weiterhin auf der gleichen Codebasis entwickelt werden – um schnellere Updates und eine bessere Build-Qualität zu ermöglichen – bleiben OxygenOS und ColorOS unabhängige Markeneigenschaften. Dieser neue Kurs wurde in Übereinstimmung mit dem Feedback unserer Community eingeschlagen – wir verstehen, dass die Nutzer von OxygenOS und ColorOS wollen, dass jedes Betriebssystem mit seinen eigenen Eigenschaften getrennt voneinander bleibt.“

Pete Lau

Des Weiteren bestätigte Lau, dass OxygenOS 13 kommen wird, gab aber keine wirklichen Details darüber preis, was das Update genau bringen wird – was nicht überrascht, da Android 13 gerade erst Anfang des Monats als Developer Preview sein Debüt feierte.

„Mit OxygenOS 13 wollen wir eine Erfahrung liefern, mit der langjährige OnePlus-Nutzer vertraut sein werden, und gleichzeitig sicherstellen, dass es die Markenzeichen von OxygenOS beibehält, wie ein schnelles und reibungsloses Erlebnis, ein überflüssiges Design und eine einfache Bedienung. OxygenOS 13 wird sein einzigartiges visuelles Design und eine Reihe von exklusiven Anpassungsfunktionen beibehalten.“

Pete Lau

Im selben Post bestätigte das Unternehmen, dass es mit der „Community und Google“ zusammenarbeitet, um „ein vertrautes OxygenOS-Erlebnis zu liefern“, das mehr dem ähnelt, was wir von OnePlus-Telefonen gewohnt waren. Heißt also, es wird wohl wieder mehr in Richtung Stock Android gehen. Dies hatte ja dafür gesorgt, dass OnePlus‘ Benutzeroberfläche extrem schnell und flüssig war.

Quelle(n):
OnePlus

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.