Pixel 5 im DxOMark: Es reicht nur noch für’s Mittelfeld

Kamera’s waren früher die Domäne der Pixel-Geräte. Das Google aber weiterhin auf mehrere Jahre alte Sensoren setzt und nur die Software verbessert hat stößt nun aber beim Pixel 5 an seine Grenzen.

Das neue Google Pixel 5 kann sich leider nicht mehr in den Top 10 der besten Smartphone-Kameras platzieren. Nun reicht es nur noch zu einem Platz im Mittelfeld, genauer gesagt, nur noch zu Platz 15.

Die Hardware ist eben schon ein bisschen ins Alter gekommen, das merkt man nun auch und da kann nun auch die Software keine Wunder mehr vollbringen. Es wird also auch bei Google Zeit, dass man bei den Kamera-Sensoren auf neuere Technik setzt.

So hat man nun vor allem Probleme Textur, Rauschen, Bokeh und Zoom. Bei Belichtung, Farbe und Autofokus hingegen gehört man zum Besten, was man bekommen kann.

Pro:

  • Schneller und genauer Autofokus (Foto & Video)
  • Helle und lebendige Farben (Foto & Video)
  • Präziser Weißabgleich bei Außenaufnahmen
  • Effektive Video-Stabilisierung
  • Gute Belichtung bei ultraweiten Fotos
  • Schöne Belichtung bei Porträtfotos mit Blitz
  • Zuverlässiges Vorschaubild für die Belichtung (Foto)

Contra:

  • Geringe Belichtung bei einigen Porträts
  • Sichtbare Rauschen unter allen Bedingungen (Foto & Video)
  • Weißabgleichsfehler bei schwachem Licht (Foto & Video)
  • Farbsäume bei Außenaufnahmen
  • Ungenaue Tiefendarstellung in Bokeh-Fotos
  • Kein Bokeh-Effekt in der Vorschau sichtbar (Foto)
  • Geringe Details in Zoom-Fotos
  • Geringe Details und Ghosting in Videos mit wenig Licht
  • Bildverschiebungen in allen Videos

Quelle(n):
DxOMark

Jörn Schmidt

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.