Samsung Galaxy S21: Snapdragon 865 an Bord, um Preis unter Kontrolle zu halten

Samsung Logo

Samsung Galaxy S21: Snapdragon 865 an Bord, um Preis unter Kontrolle zu halten. Nachdem die möglichen Preise für den Qualcomm Snapdragon 875 durchgesickert sind, machen sich die Smartphone-Hersteller wohl Gedanken, wie sie die Preise ihrer kommenden Flaggschiffe nicht noch weiter erhöhen müssen. So auch Samsung.

Laut @MauriQHD auf Twitter diskutiert Samsung, ob weiterhin der Snapdragon 865-Prozessor verwendet werden soll, der in der kommenden Samsung Galaxy S21-Reihe verbaut werden sein könnte.

Gleichzeitig hat Samsung mit seinem kommenden Exynos 1000-Prozessor im Vergleich zum Snapdragon 875-SoC noch ein weiteres heißes Eisen im Feuer.

Samsung Galaxy S21 mit Under-Display-Camera

Xiaomi hat bereits die erste Charge des Qualcomm Snapdragon 875-SoC bestellt. Und die chinesische Firma hat 250 $/Stück bezahlt. In gewisser Weise ist dies also eine ganz logische Entscheidung, wenn Samsung nicht auf den neuen Flaggschiff-SoC setzen wird.

Wie wir bereits wissen, werden die Samsung Exynos 1000- und Snapdragon 875-Prozessoren die Cortex-X1-Architektur verwenden. Da ersterer jedoch seine eigene 5-nm-Prozesstechnologie verwendet, wird er zweifellos einen größeren Kostenvorteil haben. Darüber hinaus soll der Prozessor von Samsung angeblich auch die rDNA-GPU-Technologie von AMD verwenden.

Es wird berichtet, dass es weiterhin drei Modelle der Samsung Galaxy S21-Serie geben wird. Und was noch interessanter ist, sie sollen erstmals mit Unterbildkamera-Technologie ausgestattet sein und ferner auch die Qualcomm Ultraschall-Technologie 3.0 für Fingerabdrücke unterstützen.

Eine Meinung zu “Samsung Galaxy S21: Snapdragon 865 an Bord, um Preis unter Kontrolle zu halten

  1. Komisch, man konnte doch vor ein paar Monaten lesen, dass Samsung seine eigene High-End-Exynos-Linie für Geräte ab 2021 eingestampft hat und man nun Custom-Chips für Google herstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.