Sony-Sensor im Pixel 6 Pro könnte Gesichtsentsperrung ermöglichen

Google Pixel 6 Pro Silver
Quelle: Google

Wenn Google Face Unlock zum Pixel 6 Pro hinzufügen würde, darf es nicht die weniger sichere 2D-Version sein, bei der der Abgleich eines Bildes des Gesichts eines Benutzers das System überlisten könnte. Doch nun scheint es eine Lösung zu geben.

Immer wieder tauchen Gerüchte auf, dass das Pixel 6 Pro womöglich schon bald Face Unlock bekommen könnte. Beim Marketing-Material kurz vorm Start des Gerätes war davon noch zu lesen. Aber als man das Pixel 6 Pro dann kaufen konnte, fehlte das Feature plötzlich.

Laut 9TO5Google könnte es eine Möglichkeit für das Pixel 6 Pro (und nicht das Pixel 6) geben, damit es ein sicheres Face Unlock geben könnte. Es erklärt auch, warum Gerüchte über ein Gesichtserkennungssystem, das in einem zukünftigen Pixel Feature Drop kommt, normalerweise das Pixel 6 Pro und nicht das Pixel 6 betreffen.

Das Pixel 6 Pro verwendet den Sony IMX 663 Bildsensor im Gegensatz zum IMX355 des Pixel 6. Und es gibt einen großen Unterschied zwischen den beiden, da das Pixel 6 Pro den Dual-Pixel-Autofokus (DPAF) unterstützt, während das Pixel 6 diesen nicht unterstützt. Google hat seit dem Pixel 2 den Dual-Pixel-Autofokus verwendet, um Tiefenkarten für den Porträtmodus mit nur einer Linse zu erstellen.

In einem Blogpost von Google aus dem Jahr 2017 erklärt das Unternehmen, wie eine Tiefenkarte für den Porträtmodus mit nur einer Kamera erstellt werden kann. „Um die Tiefe zu berechnen, können wir einen Stereo-Algorithmus verwenden. Das Pixel 2 verfügt zwar nicht über zwei Kameras, dafür aber über eine Technologie namens Phase-Detect Auto-Focus (PDAF) Pixel, manchmal auch Dual-Pixel-Autofokus (DPAF) genannt. Das ist ein langes Wort, aber die Idee ist ziemlich einfach.“

Dies ist nur eine hypothetische Erklärung, wie Google in der Lage sein könnte, den Nutzern des Pixel 6 Pro eine sicherere Gesichtsentsperrung zu ermöglichen, ohne etwas an der Hardware ändern zu müssen. Allerdings würde die Gesichtsentsperrung bei schlechten Lichtverhältnissen nicht funktionieren.

Quelle(n):
9TO5Google

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.