Twitter bestätigt Blockierung von Drittanbieter-Apps

Twitter Logo

Der Twitter-Zugang für Anwendungen von Drittanbietern, die die API der beliebten Microblogging-Website nutzen, fiel letzte Woche aus. Nutzer konnten mit Twitter-Apps von Drittanbietern wie Tweetbot und Twitterrific nicht mehr auf ihre Konten zugreifen.

Nach Behauptungen von Entwicklern, dass die Plattform ihre Apps absichtlich blockiert hat, hat Twitter nun eine Erklärung herausgegeben, aus der hervorgeht, dass es den Zugang für Drittanbieter-Apps absichtlich gesperrt hat. In einem kurzen Tweet erklärte der offizielle TwitterDev-Account (@TwitterDev) am Dienstag, dass die Website ihre „seit langem bestehenden API-Regeln“ durchsetze.

Der Twitter Dev-Account ging jedoch nicht näher darauf ein, was die seit langem bestehenden API-Regeln sind oder warum die Website sie jetzt durchsetzen will.

Der Tweet bestätigte jedoch, was Entwickler von Drittanbietern bereits vermutet hatten: Apps wie Tweetbot und Twitterrific haben den Zugang zu Twitter nicht aufgrund eines Bugs verloren, sondern wurden von der Microblogging-Seite absichtlich an der Nutzung ihrer API gehindert.

Quelle(n):
Twitter

Links mit einem * sind Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalte ich ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert