Twitter vs. Elon Musk: Man trifft sich im Oktober vor Gericht

Twitter Logo
Quelle: Twitter

Der Rechtsstreit zwischen Elon Musk und Twitter könnte schneller zu einem Ende kommen, als wir alle dachten. Beide Seiten nahmen heute an einer Anhörung mit Kathaleen McCormick teil, um zu entscheiden, ob der Prozess bis Februar nächsten Jahres verschoben werden soll.

Wie The Verge nun berichtet, wird der Twitter vs. Elon Musk Streit jedoch schon im Oktober stattfinden. Hoffentlich wird dann ein Schlussstrich unter das 44 Milliarden Dollar Missverständnis gezogen. Denn von Anfang an waren große Fragezeichen hinter dem Deal.

Im Frühjahr beschloss Elon Musk, Twitter für 44 Milliarden Dollar zu kaufen. Schon bald nach der Unterzeichnung der Verträge gab es jedoch erste Missverständnisse. Es gab immer mehr Probleme und irgendwann beschloss Elon Musk, den Deal zu canceln.

Man stritt sich offiziell über die Anzahl der Fake Twitter-Konten, Twitter sagte es seien weniger als 5 Prozent der täglichen Nutzer. Musk wollte oder konnte die Zahl nicht glauben. Und drängte immer auf konkrete Zahlen.

Diese bekam Elon Musk wohl nicht von Twitter, warum er auch am 8. Juli den Vertrag kündigte. Twitter nahm dieses Schreiben nicht für sich an und verklagte Musk daraufhin, den Abschluss des Geschäfts zu erzwingen.

Beide Seiten sprachen nun am Dienstag mit Kathaleen McCormick, um zu entscheiden, ob der Prozess im September oder im Februar stattfinden soll. Am Ende einigte man sich auf den Oktober. Es könnte ein heißer Herbst werden.

Quelle(n):
The Verge

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.