USA stimmen zu, Xiaomi von der umstrittenen schwarzen Liste zu entfernen

Die US-Regierung und Xiaomi haben Berichten zufolge eine Einigung erzielt, die das chinesische Unternehmen von einer schwarzen Liste in den USA entfernen wird. Laut einer Einreichung bei den US-Gerichten, hat das US-Verteidigungsministerium nun bestätigt, dass eine endgültige Anordnung, Xiaomi von der schwarzen Liste zu entfernen, „angemessen wäre“.

„Die Parteien haben sich auf einen Weg geeinigt, der diesen Rechtsstreit ohne streitiges Briefing beenden würde“, heißt es in einem Auszug aus dem Schriftsatz. Es wird vermutet, dass Bedingungen verhandelt werden und dass ein gemeinsamer Vorschlag am 20. Mai veröffentlicht wird.

Xiaomi wurde Anfang Januar von der Trump-Administration auf eine schwarze Liste gesetzt, mit dem Vorwurf, ein „kommunistisches chinesisches Militärunternehmen“ zu sein. Diese Auflistung hätte bedeutet, dass US-Investoren nicht in Xiaomi investieren können und dass das Unternehmen von den US-Börsen genommen wird.

Der chinesische Hersteller hat behauptet, dass er ein unabhängiges, börsennotiertes Unternehmen ist, und hat im März eine einstweilige Verfügung gegen die schwarze Liste erwirkt.

Dies ist nicht die einzige gute Nachricht für Xiaomi in diesem Monat, denn ein aktueller Smartphone-Marktanteilsbericht hat ergeben, dass Xiaomi in Europa im ersten Quartal 2021 an Apple vorbeigezogen ist und den zweiten Platz belegt.

Quelle(n):
Bloomberg

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines OnePlus 8T mit Android 11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.