Xiaomi 12 Ultra zeigt sich im Rendervideo

Xiaomi 12 Ultra Rendervideo
Quelle: LetsGoDigital

Jetzt machen die ersten Renderbilder des möglichen Xiaomi 12 Ultra im Netz die Runde. Nachdem ein Bild eines möglichen Cases die Runde machte, haben sich nun die Designer ans Werk gemacht, um Renderbilder basierend auf diesem Bild zu erstellen.

Da das Bild nur ein Gehäuse mit Aussparungen für die Kamera zeigt, bleibt die genaue Kamerakonfiguration des 12 Ultra unbekannt. Trotzdem konnte Teme LetsGoDigital die nötigen Informationen zur Verfügung stellen. Infolgedessen ist es dem hauseigenen Designer Parvez Khan alias Technizo Concept gelungen, eine Reihe realistischer 3D-Produkt-Renderings des erwarteten Xiaomi 12 Ultra zu erstellen.

Angefangen beim Kamerasystem bekommt das Topmodell eine große, runde Kamera, die auf einer rechteckigen Plattform platziert ist. Die neu durchgesickerten Bilder weisen darauf hin, dass es sich um ein Quad-Kamera-System handelt. Das bedeutet, dass das neue Modell im Vergleich zum Vorgänger eine Kamera mehr bekommt.

Bezüglich der Konfiguration ist seit einiger Zeit die Rede von der Integration einer 50 MP Weitwinkelkamera. Dafür soll wohl der neue Samsung ISOCell GN5 Bildsensor zum Einsatz kommen, der einen verbesserten Dual Pixel Pro Autofokus ermöglicht. Es ist der Nachfolger des ISOCell GN2, der im Mi 11 Ultra zum Einsatz kommt.

Wie wir es von Xiaomi gewohnt sind, werden auch die anderen drei Kameras mit einem hochauflösenden Bildsensor ausgestattet. Es können drei 48 MP-Kameras mit einem Ultraweitwinkelobjektiv und einem periskopischen Telezoomobjektiv sein.

Details zum vierten Kameraobjektiv (das oben zentral platziert ist) bleiben vorerst unbekannt. Xiaomi könnte sich beispielsweise für ein zweites Zoomobjektiv entscheiden – wie wir es auch vom Samsung Galaxy S21 Ultra kennen – oder für eine Monochrom-Kamera – wie beim Huawei P50 Pro .

Rechts neben der vierten Kamera befindet sich ein noch unbekannter Sensor, möglicherweise für die Farbtemperatur gedacht. Dann sind auf der rechten Seite zwei weitere Sensoren sichtbar, die zusammen das dTOF-Laser-Autofokus-System bilden. Weiter unten befindet sich ein dreifacher LED-Blitz.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Quelle(n):
LetsGoDigital

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf
Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.