Huawei-Zulieferer erhält angeblich US-Lizenz zur Lieferung von 4G-Gerätekomponenten

2021 könnte womöglich ein großes Jahr für Huawei werden. Ein neuer Bericht deutet darauf hin, dass das Unternehmen wieder Zugang zu den Teilen bekommen hat, die für die Herstellung von Netzwerkausrüstung benötigt werden.

Laut den Berichten, die aus China kommen, haben Huawei’s 4G-Elektronikkomponenten-, Geräte- und Technologielieferanten Lizenzen vom US-Handelsministerium erhalten. Weitere Details zu dieser Angelegenheit wurden aber im Moment noch nicht veröffentlicht.

Die Quelle verrät, dass die Lizenzen in viele Kategorien von 4G unterteilt sind, die Huawei wieder beziehen darf. Aber es gibt keine Erwähnung von 5G. Die Anbieter warten jedoch auf eine weitere Bestätigung in dieser Angelegenheit.

Bereits im Mai 2019 wurde Huawei auf die Entity-Liste gesetzt und der Zugriff auf oder der Verkauf von neuer US-Technologie untersagt. Dies führte dazu, dass Huawei seine Beziehungen zu großen US-Firmen wie Google, Micron, Qualcomm und anderen abbrach.

Im Jahr 2020 verschärft die US-Regierung die Restriktionen gegen Huawei weiter, indem sie die Lieferung des wichtigen Chiphersteller verboten hatte. Einige der Unternehmen beantragen jedoch neue Lizenzen für den Verkauf ihrer Produkte an Huawei und diese werden nun anscheinend nach und nach genehmigt.

Quelle(n):
Ithome

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines OnePlus 8T mit Android 11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.