OnePlus 9: Vorzeitig geleaktes Datenblatt verrät alle Spezifikationen!

Da war aber einer schnell, und vielleicht OnePlus gegenüber unfair? Denn nun gibt es ein komplettes Datenblatt des kommenden OnePlus 9, das verfrüht den Weg ins Netz gefunden hat.

Im März soll die neue OnePlus 9-Reihe ja vorgestellt werden. Und nun sind wenige Wochen davor die wohl kompletten Daten des „normalen“ OnePlus 9 bereits verfrüht geleakt worden.

Und wie nicht anderes zu erwarten, wird auf jeden Fall der Qualcomm Snapdragon 888 mit an Bord sein. Dies dürfte allerdings keine Überraschung sein, viel spannender ist aber, was OnePlus bei der Kamera plant.

OnePlus 9 Kamera

Das OnePlus 9 wird mit einer Triple-Kamera erscheinen, man hat also einen Sensor anscheinend gestrichen. 50 MP, 20 MP (f/1.8) und 12 MP (f/3.4) sollen die Auflösungen betragen, 8K-Aufnahmen mit 30 fps sollen dieses mal sogar möglich sein. Die Frontkamera soll wieder mit 16 MP auflösen.

OnePlus 9 Spezifikationen

Das 6,55″ FullHD+ Display löst mit 2.400 x 1.080 Pixel auf und bietet natürlich eine Bildwiederholrate von 120 Hz. Das LTPO-Display dürfte allerdings dem Pro-Modell vorbehalten sein.

Dazu gibt es dann mindestens 8 GB RAM und 128 GB internen Speicher. Wie man allerdings OnePlus kennt, können wir uns wohl auch auf eine Modellvariante mit 12 GB RAM und 256 Speicher freuen. Die Bestätigung steht allerdings noch aus.

Beim Akku setzt man wieder auf 4.500 mAh und bis zu 65 Watt Kabelladen und 30 Watt kabelloses Laden.

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines OnePlus 8T mit Android 11

2 Antworten auf „OnePlus 9: Vorzeitig geleaktes Datenblatt verrät alle Spezifikationen!“

Hallo, woher kommt die Info bzgl der 50 MP Kamera? Im Leak stehen 12 MP welches dem binning eines 48 MP Sensors entsprechen würde. Die Zahl 48 MP habe ich auch schon in dieser Form gelesen. Das spräche dafür, dass wieder ein IMX689 zum Einsatz kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.