Powerstation: Nur für Camper oder doch sinnvoller?

Bluetti EB55
Quelle: Schmidtis Blog

In den letzten Monaten hat sich in Deutschland die Powerstation so langsam durchgesetzt. Kleine Kraftpakete, die einen unabhängig von einer Stromquelle machen. Und gerade im Urlaub setzen viele Camper oder Outdoor-Fans auf eine Powerstation.

Die bekanntesten Hersteller sind sicherlich Bluetti, Jackery, Ecoflow oder aber auch Anker. Diese haben mit viel Werbung seit dem Frühjahr die immer günstiger und besser werdenden Powerstation-Modelle in den Handel gebracht. Da ist dann auch was für jeden Geldbeutel dabei, von einem günstigen Einstiger-Modell bis hin zu viele tausend Euro teuren Anlagen, die ganze Häuser autark mit Strom versorgen können.

Sicher, viele Camper (mich eingeschlossen) dürften mittlerweile eine solche unabhängige Stromquelle haben. Ist ja auch praktisch, wenn man mal nicht auf einem Campingplatz ist sondern in freier Wildbahn übernachten will und dort dann natürlich keinen Stromanschluss hat.

So hat man dann im Idealfall Strom für die Kaffeemaschine oder aber auch die Kühlbox und manche nutzen sie sogar zum Fernsehgucken. Wenn es nur für kurze Zeit sein soll, dann reichen die einfacheren Modelle für knapp EUR 500,00 aus. Wenn man dann aber mehr Geräte gleichzeitig über Stunden nutzen möchte, dann sollte man auf eine Lösung mit mehr als 1.000 Wh setzen oder aber besser gleich noch extra Akkupacks mitnehmen.

Ich selbst habe damit die Kühlbox betrieben und das Handy sowie den Laptop aufgeladen. Wenn man dann mal auf einem Campingplatz war, dann hat man dort die Powerstation wieder aufgeladen und hatte dann wieder Strom für 2-3 Tage.

Doch natürlich ist eine Powerstation nicht nur im Urlaub nützlich. Auch wenn es eher unwahrscheinlich ist, es kann aber auch mal zu Stromausfällen im Haushalt kommen. Da muss dann nicht einmal die aktuelle politische Situation dran Schuld sein, Sturm im Herbst oder Winter oder aber gerissene Stromleitungen sorgen dafür, dass man manchmal auch 1-2 Stunden zu Hause ohne Strom auskommen muss. Und da macht dann eine Powerstation wieder Sinn, denn so kann man wenigsten dann das Radio nutzen oder aber auch Telefone aufladen oder aber den Laptop mit Strom versorgen.

Daher ist meiner Meinung nach eine Powerstation nicht nur für Camper oder Outdoor-Fans sinnvoll, sondern kann auch im heimischen Haushalt einen hoffentlich nie stattfindenden Stromausfall überbrücken.

Links mit einem * sind Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalte ich ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert