Toyota Prius Hybrid in Deutschland vom Markt genommen

Das nennt man dann wohl das Ende einer Ära. Denn Toyota nimmt nun den Prius Hybrid in Deutschland vom Markt. Ab sofort ist er hierzulande nicht mehr bestellbar.

Der Toyota Prius Hybrid war sicherlich einer DER Wegbereiter der Elektrifizierung der Autos. Doch nun wird das Modell hierzulande gestrichen, nur die PHEV-Variante mit extern aufladbarer Batterie bleibt weiter bestellbar.

Toyota Prius
Toyota Prius (Quelle: Toyota)

Das Problem sind die Verkaufszahlen des Modells. Denn diese waren extrem überschaubar in Deutschland. Gerade einmal 24 Kunden entschieden sich im Juni für das Modell, seit Jahresbeginn waren es 268.

Auch der Toyota Prius+, der noch auf der dritten Generation des Prius basiert, wird nicht mehr angeboten. Es ist „Zeit, Abschied zu nehmen“, heißt es von Toyota, allen „umweltbewussten Fahrern“ stehe weiterhin „der Prius Plug-in Hybrid, aber auch der Toyota Camry zur Auswahl“.

Seit 2000 wurde der Toyota Prius aus Japan nach Deutschland importiert. 20 Jahre lang versuchte man so, die deutschen Autokäufer von einem Hybrid zu überzeugen. Doch mittlerweile hat Toyota eine Reihe deutlich gefragterer Hybrid-Modelle im Angebot: Corolla, RAV4, C-HR und den Kleinwagen Yaris.

Quelle(n):
Toyota

Jörn Schmidt

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

2 Antworten auf „Toyota Prius Hybrid in Deutschland vom Markt genommen“

Die Überschrift ist schlicht falsch. Wie im Artikel zu lesen gibt es den Prius weiterhin als Plugin Hybrid also einfach nur verbessert…

die Überschrift ist schlicht — richtig. Denn der Toyota Prius Hybrid ist nicht mehr in Deutschland erhältlich, die PEHV Variante, die Toyota Prius Plug-In Hybrid heißt, gibt es noch. Ergo ist die Headline korrekt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.